Auf diesem Areal befand sich vor Jahrtausenden das Tor zum digitalen Paradies.

„In der Mitte der Haupthalle sehen Sie die Überreste dreier gigantischer Maschinen aus dem 3. Jahrtausend nach Christus. Unsere Vorfahren nutzten sie zum Speichern ihres Bewusstseins. Der Upload blieb Menschen vorbehalten, die sich zu Lebzeiten ausschließlich der Konfiguration, Wartung und Energieversorgung der Maschinen gewidmet hatten. Sie erwartete nach dem Tod die Erlösung im digitalen Paradies.

Konzipiert als Ort ohne Grenzen, ermöglichte der „Cyberspace“ (wie man damals sagte) den eingespeisten Humanoiden ein zweites Leben ohne Erwerbsarbeit, gesellschaftliche Zwänge, Krankheiten oder körperliche Einschränkungen.

2050 n. Chr. wurde die Menschheit durch eine globale Katastrophe ausgelöscht. Spuren am Ausstellungsort deuten auf eine zielgerichtete Reaktion der Avatare. Die Legende besagt, dass eine Auserwählte namens Maya mithilfe ihres rückgeführten Bewusstseins in einem wiederbelebten menschlichen Körper eine neue Menschheit erschaffen sollte.“

Archäologische Staatssammlung Ubing City,
Oktober 5017