Auf Wiedersehen, liebe Ruine!

Die Ruine ist wieder leer. Als ob nichts gewesen wär.

Ich verabschiede mich von einem wundervollen Team, den risikofreudigen Unterstützern und einem großartigen Publikum: fast 1.500 Zuschauer besuchten MAYA. Vielen Dank an alle für diese unglaubliche Erfahrung!

Keine Kunst ohne Geld. MAYA wäre ohne großzügige finanzielle Förderung nie zustande gekommen. Angefangen beim Kulturreferat der LH München, das den Löwenanteil gab und damit das Projekt in Bewegung brachte, über den Fonds Darstellende Kunst, der mir das Engagement des TrioCoriolis ermöglichte, den niederländischen Stimuleringsfond und das Konsulat der Niederlande, die die Zusammenarbeit mit den holländischen App Designern unterstützten, bis hin zum Bezirksausschuss 22 Aubing, der die Dokumentation fördert. Der Eigentümer der Ruine, die Allguth Tankstellen, half bei Bauarbeiten und der Bewerbung.

Hier noch ein paar Fotos von Julia Hildebrand und Ingolf Hatz von der letzten Vorstellung am 22.10.2017:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.